Als ich unter Sternen schlief

Alibek, Pius, 2011
Verfügbar Ja (1) Titel ist in dieser Bibliothek verfügbar
Exemplare gesamt 1
Exemplare verliehen 0
Reservierungen 0 Reservieren
Medienart Buch
ISBN 978-3-458-17498-1
Verfasser Alibek, Pius Wikipedia
Beteiligte Personen Dreymüller, Cecilia Wikipedia
Dreymüller, Cecilia [Übers.] Wikipedia
Systematik BB - Autobiographien,Briefe, Tagebücher,Rede
Schlagworte Irak, Orient, Christentum, Minderheit, Irakkrieg, Kulturen
Verlag Insel-Verl.
Ort Berlin
Jahr 2011
Umfang 397 S.
Altersbeschränkung keine
Auflage 1. Aufl.
Sprache deutsch
Verfasserangabe Pius Alibek. Aus dem Katalan. von Cecilia Dreymüller
Annotation Pius Alibek, der aus einer christlichen Enklave im Irak stammt, ist ein Weltenwanderer, getrieben von Neugier, Zuversicht und dem festen Glauben, dass es zu allen Zeiten gilt, sich der Welt zu öffnen und das Eigene der Herkunft zu bewahren. Seinen Lebensweg vom Vorderen Orient in den Westen erzählt er lebendig und farbig wie einen Roman. Es ist eine Geschichte von glücklicher Kindheitsheimat, Entwurzelung und vitalem Neuanfang. (Verlagstext)Ein Iraker, der der christlich-chaldäischen Minderheit angehört, berichtet über seine Jugend vor dem Krieg mit dem Iran. (BO) Pius Alibek, geboren in Ankawa im kurdischen Teil des Iraks als Sohn einer chaldäisch- assyrischen Familie, studierte Anglistik in Bagdad, nachdem er das jesuitische Priesterseminar verlassen hatte. Nach dem Militärdienst, der für Promovierte nur ein halbes Jahr dauerte, setzte er sich zu Beginn des iranisch-irakischen Krieges 1980 nach Barcelona ab. Dort arbeitet er als Übersetzer und betreibt ein irakisches Restaurant. Das Buch beleuchtet eindrücklich die Lebenswelt einer christlichen Minderheit vor 1980 im Irak. Zugleich werden der Aufstieg der Baath-Partei und die Auswirkungen der Diktatur auf das Zivilleben ausführlich und spannend beschrieben. Die doppelte Moral des Jesuitenkollegs reizte Pius Alibek zum Widerstand und führte schließlich zu einer Änderung seines Lebensweges. Interessant auch die Schilderung, wie junge Iraker mit ihrer Sexualität umzugehen wissen und welche Probleme es bedeutet, sich von der Familie zu lösen und eigene Vorstellungen zu entwickeln. Ein toller und kurzweilig zu lesender Lebensbericht, der seine Veröffentlichung verdient. *bn* Josef Kunz
Bemerkung Katalogisat abgeglichen mit: onlineRezensionen (ÖBW)

Leserbewertungen

Es liegen noch keine Bewertungen vor. Seien Sie der Erste, der eine Bewertung abgibt.
Eine Bewertung zu diesem Titel abgeben